Druck Version PDF

Suche 
zur?ck zur Startseite
 


Inhalt der Seite



Region Olten Gösgen Gäu (OGG)


Zentraler geht nicht mehr!
Die Region Olten an der Aare und am Jurasüdfuss hat einen ganz besonderen Reiz. Die zentrale geographische Lage und die damit verbundenen optimalen Verkehrsverbindungen machen die Region Olten zum idealen Standort für Wohnen, Arbeiten und Leben. Das Autobahnkreuz Egerkingen als Anschlussstelle zu den Autobahnen A1 und A2 sowie der Eisenbahnknotenpunkt Olten bedeuten eine schnelle und bequeme Verbindung zu den Zentren Zürich, Basel und Luzern sowie zu den Flughäfen Kloten und Basel-Mulhouse.

Blick auf Olten
Wohnregion

Im Herzen des schweizerischen Mittellandes und im Schnittpunkt der Verkehrswege bietet die Region beste Wohnlagen an. Wer hier wohnt, findet entweder vor Ort eine Arbeit oder kann sich die Grossstadt beinahe aussuchen, in der er oder sie arbeiten will: Alle grossen Zentren der Deutschschweiz sind von der Region Olten aus praktisch gleich weit entfernt. Wer hier lebt, findet eine vorzügliche und voll ausgebaute Infrastruktur und ein reges Gesellschafts- und Kulturleben. Hunderte von Vereinen sorgen für ein reges kulturelles Geschehen und ein grosses Angebot an Freizeitgestaltung. Ein breites Bildungsangebot mit Berufsschulen, einer Kantonsschule, einer Berufsmittelschule sowie der Fachhochschule Nordwestschweiz mit den Hochschulen für Wirtschaft, Soziale Arbeit und Angewandte Psychologie gehört ebenso dazu wie grosszügige Sportanlagen.

Tagungen und Kongresse

Durch die zentrale geografische Lage, die optimale Erschliessung mit dem öffentlichen Verkehr und die intakten Infrastrukturen bietet sich die Region Olten für Tagungen und Kongresse idealer Weise an. Spezialisierte Hotels sind bestens für Tagungen und Seminare eingerichtet. Für Grossanlässe stehen in Olten das Tagungs- und Kulturzentrum Stadttheater Olten und die Stadthalle, aber auch in der übrigen Region - von Oensingen bis Schönenwerd - bestens geeignete Veranstaltungslokale zur Verfügung.

Wirtschaftsstandort

Neben der verkehrsgünstigen Lage sind die breite Infrastruktur, ein grosses Angebot auf dem Dienstleistungssektor und eine wirtschaftsfreundliche Politik wesentliche Gründe, welche die Region Olten für Unternehmen äusserst attraktiv machen. Bekannte Unternehmen sind bereits hier ansässig. Zur wirtschaftlichen Förderung und Stärkung der Region tragen auch die vielfältigen Verbände, Interessengemeinschaften und Vereine bei.

Regionalplanungsgebiet OGG und AareLand

Der Kanton SO hat zum Regionalplanungsgebiet Olten, Gösgen und Gäu (OGG) folgende 35 Gemeinden zugeteilt:
Boningen, Däniken, Dulliken, Egenkingen, Eppenberg-Wöschnau, Fulenbach, Gretzenbach, Gunzgen, Hägendorf, Härkingen, Hauenstein-Ifenthal, Kappel, Kestenholz, Kienberg, Lostorf, Neuendorf, Niederbuchsiten, Niedererlinsbach, Niedergösgen, Oberbuchsiten, Obererlinsbach, Obergösgen, Oensingen, Olten, Rickenbach, Rohr, Schönenwerd, Starrkirch-Wil, Stüsslingen, Trimbach, Walterswil, Wangen b.Olten, Winznau, Wisen und Wolfwil
Dieses Planungsgebiet zählt rund 34'000 Privathaushaltungen mit ca. 82'000 Personen.
In der engeren Agglomerationen zählen die Gemeinden Egerkingen, Härkingen, Neuendorf, Obergösgen, Trimbach, Winznau, Dulliken, Gunzgen, Hägendorf, Kappel, Olten, Rickenbach, Starrkirch-Wil und Wangen b.Olten mit über 21'000 Privathaushaltungen und rund 50'000 Personen. Die Stadt Olten selber als Agglomerationszentrum hat rund 9000 Privathaushaltungen mit 18'000 Einwohner.

Aufbauend auf die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Rahmen der Plattform Aargau-Solothurn (Paso), haben sich die drei Städte Aarau, Olten und Zofingen im März 2004 zusammengefunden und eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet zur Aufgabenlösung im Verbund. Ihr Ziel: die führende Rolle beim Aufbau der Entwicklung im gemeinsamen Raum zu übernehmen und Projekte zur Verbesserung der Funktionsfähigkeit und Identität dieses Raumes zu verwirklichen. Sie wollen einerseits den Raum mit insgesamt 60 Gemeinden besser gegen aussen vermarkten, indem seine Attraktivität für die Trilogie Wohnen, Leben, Arbeiten in einem weiten Umkreis aufgezeigt wird; anderseits aber auch den Zusammenhalt innerhalb des Gebildes der Netzstadt Aarau-Olten-Zofingen vertiefen. Zwischenzeitlich ist klar, dass die Region AareLand nicht nur grosses Potential nutzt, sondern auch auf eidgenössischer Ebene als Raum wahrgenommen wird und immer wieder als Musterbeispiel für überkantonale und regionale Zusammenarbeit angeführt wird.
--> www.aareland.ch/
 
 

Zum Seitenanfang